Il Sale Della Terra

Puglia IGT
Antica Enotria
2016 Bio-Weinbau

Artikelnr.: 93838 75 2016
Flasche 75 cl
21.90 / Flasche

Katalogpreis: 24.35

Fl.
Zu Warenkorb hinzufügen Dem Warenkorb hinzufügen

Auszeichnungen

 
 
Golden Star

Technische Angaben

Region : Apulien, Italien
Appellation : Puglia IGP
Weingut : Antica Enotria
Produktetyp : Rot
Weinbau : Bio-Weinbau

Rebsorte :  Nero di Troia 100 %

Jahrgang : 2016
Zu probieren bis : 2032
Alkoholgehalt : 13.5%

Degustationsnotiz

Farbe : dunkles Rubin mit granatroten Reflexen.
Nase : intensiv und rassig, mit Aromen von Brombeeren und Pflaumen sowie frischen Noten von Zitrusfrüchten, abgerundet durch Akzente von Leder und salziger Erde, getreu dem Namen dieses Weins.
Gaumen : im Gaumen findet man diese faszinierende mineralische Dimension wieder, mit Noten von schön ausgereiften schwarzen Früchten, grilliertem Brot und süssen Gewürzen. Feine Noten von Zitrusfruchtschalen verlängern das anhaltende, aromatische Finale. Die Tannine sind dicht, die Säure erfrischend, was ein schönes Alterungspotential verspricht.
Gesamteindruck : die ganze Eleganz des Südens in einem qualitativ sehr hochstehenden Wein aus einer weitgehend unbekannten Rebsorte!
Service : bei 16° C. Braciole (apulische Rouladen), Orecchiette al Ragù.
Als PDF herunterladen

Historisch

1985 kauften Raffaele Di Tuccio und seine Frau Addolorata das Landwirtschaftsgut Masseria Contessa Staffa, ein Gebäude aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts. 1993 produzierten sie ihren ersten Jahrgang aus biologischem Weinbau. Die Kellerei trägt den Namen Antica Enotria, als Referenz an die antike Region Oinotria, deren geografische Grenzen schwierig zu bestimmen sind, im Grossen und Ganzen aber mit dem von den Griechen kolonisierten südlichen Italien übereinstimmen dürften. Im Lauf der Jahre hat Antica Enotria seine Aktivitäten diversifiziert und um die handwerkliche Produktion von Tomaten-, Artischocken-, Oliven- und Auberginenkonserven aus Bioanabau erweitert. Um die autochthonen Rebsorten in den Vordergrund zu rücken, wurden 2001 Nero di Troia und Falanghina angepflanzt, 2010 dann Primitivo und Negroamaro.

Darstellung

Die Sorte Nero di Troia ihrerseits hat nichts mit dem legendären untergegangenen Troja in Kleinasien zu tun, sondern mit einem Dorf namens Troia in der apulischen Provinz Foggia, woher die Sorte stammen soll. Die Ironie der Geschichte: Die Legende erzählt, dieses Dorf sei von Diomedes gegründet worden, dem Mann, der Troja zerstörte! Die Rebsorte, die nirgendwo sonst in Apulien wächst, wurde früher Uva di Troia (Traube aus Troia) genannt, doch in den letzten Jahrzehnten verwendeten die Produzenten zunehmend ihr altes Synonym Nero di Troia. Diese Version verbringt 24 Monate in Fudern und 12 Monate in Flaschen.