Editorial Nr. 89, Tessin und Deutschschweiz. Vom Merlot bis zum Blauburgunder

Mit sieben neuen Weingütern im Sortiment, drei aus dem Tessin und vier aus der Deutschschweiz, verstärkt DIVO seine Unterstützung der Schweizer Weine! Das ist uns in diesem Jahr, das durch die Corona-Pandemie noch schwieriger ist für die Schweizer Winzer, ein besonderes Anliegen. Unter Beachtung der notwendigen Vorsichtsmassnahmen haben wir diese neuen Domänen im Juni 2020 besucht, um unsere Weinauswahl zu treffen und die Reiseeindrücke mit Ihnen, liebe DIVO-Mitglieder, zu teilen.
 
Die beiden Regionen im Osten der Schweiz sind sehr gegensätzlich: Das Tessin verzeichnet die meisten Niederschläge, aber Durchschnittstemperaturen, die zu den höchsten der Schweiz zählen. Die Deutschschweiz deckt eine grosse Klimavielfalt auf einem ausgedehnten Territorium ab.

Carte viticole de la Suisse

2019 umfasste die Schweizer Rebfläche 14 704 Hektar. 1125 Hektar (7,7%) entfielen auf das Tessin, 2639 Hektar (17,9%) auf die Deutschschweiz. Im Tessin ist der Merlot der unbestrittene Herrscher unter den rund zwanzig autorisierten Sorten, in der Deutschschweiz dagegen findet man eine exorbitant hohe Zahl von Varietäten: 145 von insgesamt 167, die in den Schweizer AOC zugelassen sind, also mehr als 85%! Die für die beiden Regionen identitätsstiftenden Varietäten aus diesem Sortendschungel stellen wir Ihnen in dieser Revue vor.

Entdecken Sie hier unsere Auswahl an Weinen aus der Deutschschweiz und dem Tessin

Wir wünsche Ihnen gute Lektüre – und vergessen Sie nicht, die Schweizer Winzer zusammen mit DIVO zu unterstützen!

Revue Terroir DIVO, vins suisses-allemands, vins tessinois

 

Die Autoren dieser Revue

Eva Zwahlen ist freischaffende Weinjournalistin mit langjähriger Erfahrung im Bereich Schweizer Wein. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit DIVO zusammen, als Autorin und als Übersetzerin. Dr. José Vouillamoz, weltweit bekannter Experte für Rebsorten und stellvertretender Direktor von DIVO, ist Autor des Werks «Schweizer Rebsorten – ihre Geschichte und Ursprünge». Beide sind überdies Mitglied der Vereinigung Mémoire des Vins Suisses.